Dienstag, 21. Mai 2024

SPL - CHANNEL ONE MK3 - Channelstrip

geschrieben von  |  Donnerstag, 04 April 2024 06:48  |  Freigegeben in Studiotechnik

Mit dem SPL Channel One MK3 bekommen die bereits etablierten und sehr geschätzten Channelstrips einen neuen Nachfolger. Laut SPL wurde der MK3 grundlegend überarbeitet und verfügt nun über eine höhere interne Spannung von 18 Volt für noch besseren Klang, einen Transient Designer sowie der Möglichkeit 2 Mikrofone gleichzeitig anzuschließen zu können. Mittels eines A/B Schalter kann man die Mikrofone somit einfacher vergleichen. Das man die Röhre nicht mehr an der Front sehen kann ist leicht zu verschmerzen, denn dafür verfügt der MK3 nun über ein hervorragendes VU-Meter, das entweder das Ein-, oder Ausgangssignal oder die Kompression anzeigt. Neben dem VU-Meter gibt es einen Schalter, mit dem sich die Anzeige auf den jeweiligen Modus umschalten lässt. Zusätzlich ist auf der Rückseite ein zweiter XLR Ausgang, sowie ein Groundlift-Schalter vorhanden. Wie von SPL gewohnt ist die Verarbeitung des MK3 absolut hervorragend. Die Front besteht aus einer 4mm starken eloxierten Frontplatte, gefrästen Aluminiumknöpfen, sowie einem Chassis aus Stahl. Die Regler laufen butterweich und sämtliche Schalter quittieren den Schaltvorgang durch ein lautes Klicken. Die Verarbeitung im Inneren ist ebenfalls absolut makellos. Dies alles bringt das Gerät auf ca. 6kg Gesamtgewicht. Die Anordnung der Steuerelemente ist durchdacht und in einzelne Gruppen unterteilt. Leider befindet sich der Ein/Aus-Schalter auf der Rückseite des Gerätes. Laut Hersteller wäre eine Position an der Front des Gerätes schon aus klanglicher Sicht nicht möglich gewesen.

Golden Age PRE-73 Deluxe Premier

geschrieben von  |  Sonntag, 14 November 2021 15:20  |  Freigegeben in Studiotechnik
Schlagwörter

Der Pre-73 DLX von Golden Age Project ist wie bereits der Name vermuten lässt ein 1073 Klon. Wobei es sich eigentlich um keinen Klon handelt, sondern um einen ähnlichen Aufbau. Dies soll aber keine Kritik sein. Der Zusatz DLX steht für Deluxe Version. Deluxe deshalb, weil im Vergleich zur normalen Version Carnhill-Übertrager für die Ein- und Ausgangsstufe verbaut wurden. Wer mit dem Lötkolben umgehen kann, kann zusätzlich auch noch den Line-Eingangs-Überträger gegen einen von Carnhill ersetzen, oder diesen bereits beim Hersteller so ordern. Ich habe mich dazu entschlossen, den Übertrager selber zu tauschen und ca. 1 Stunde für den Umbau benötigt. Dem nicht genug, gibt es noch weitere Verbesserungen: Zum einen wäre der Pad Schalter, der nicht nur um 14dB abgesenkt werden kann, sondern zusätzlich um 7, 21 und 28dB erweitert wurde. Eine weitere Verbesserung ist der Highpassfilter, der nicht nur über 80 und 200Hz verfügt, sondern über 50, 80, 160 und 300Hz. Zudem befindet sich auf der Rückseite der DLX Version ein Schalter für 600Ohm Terminierung sowie ein Groundlift-Schalter, mit dem sich das Gerät im Falle eines Netzbrummens von der Erdung trennen lässt. Ein sehr interessantes Feature ist der Air-EQ Schalter, mit dem die Höhen bei ca. 30Khz um jeweils 3dB bzw. 6dB angehoben werden können. Ansonsten dürfte der Funktionsumfang identisch sein.

Austrian Audio OC-818

geschrieben von  |  Montag, 15 März 2021 13:37  |  Freigegeben in Studiotechnik

Da nach der Übernahme von AKG/Harman durch Samsung nicht klar war ob die Produktion in Wien komplett eingestellt wird oder nicht, haben sich ehemalige Mitarbeiter entschlossen die Produktionsstätten zu übernehmen und unter dem neuen Firmennamen „AUSTRIAN AUDIO“ selber Produkte herzustellen. Dies hier getestete OC818 ist das erste Mikrofon des ehemaligen Teams. Bei der ersten Betrachtung erinnert es von der Größe und dessen Aufbau an die 414er Serie: Optisch wesentlich zeitgemäßer und technisch durch interessante Funktionen erweitert. Ein Highlight des OC818 ist der separate Ausgang, mit der sich die hintere Kapsel separat aufnehmen lässt. Nachträglich lässt sich mit dem Plugin „Polar Designer“ die Richtcharakteristik ändern. Ebenso kann man den zweiten Ausgang für Stereoaufnahmen verwenden. Ein weiteres Highlight ist der optional erhältliche Bluetooth Adapter „OCR8“, den man auf die Rückseite des OC818 steckt und so aus der Ferne mit der App: "PolarPilot" die Richtcharakteristik in 255 Zwischenstufen ändern kann. Ohne App lassen sich direkt am Mikrofon 4 Richtcharakteristiken schalten: Kugel, Hyperniere, Niere und Acht. Die 5. Schalterstufe aktiviert den Polarpilot. Zudem gibt es noch einen 2-stufigen Pad Schalter -10 dB, -20 dB, sowie einen Hochpassfilter 40, 80 und 160Hz. Was will man mehr.

Golden Age Premier GA-800G

geschrieben von  |  Sonntag, 05 Juli 2020 15:05  |  Freigegeben in Studiotechnik

Als ich erfahren habe, dass von Golden Age Premier eine Kopie des legendären Sony C-800G erscheinen soll, war für mich sofort klar so eins muss ich haben. Nach einiger Wartezeit war es dann soweit und ich konnte eines der ersten GA-808g in Händen halten. Ich war vom ersten Tag an absolut begeistert von diesem doch etwas seltsam aussehenden Mikrofon, dass ich nun seit drei Monaten besitze. Das Original Sony C-800G ist eines der teuersten Mikrofone überhaupt und wird meist über 10.000€ gehandelt. Da es keine CE Kennzeichnung hat, kam es leider nie in Deutschland auf den Markt. Somit war es noch schwieriger bei uns überhaupt eines zu ergattern. Umso besser das es nun mit dem GA-800g eine Alternative gibt.

Oktava MK-117

geschrieben von  |  Sonntag, 03 Mai 2020 17:11  |  Freigegeben in Studiotechnik

 

Eigentlich sollte dies ein Bericht des MKL-5000 werden: das Topmodell des bekannten russischen Herstellers Oktava. Mangels Verfügbarkeit wurde mir daher das neue MK-117 zur Verfügung gestellt. Preislich liegt es mit 520€ im unteren Preissegment und muss sich daher in einem hart umkämpften Markt behaupten. Das MK-117 ist ein Kondensatormikrofon mit fester Nierencharakteristik und sieht durch sein Vintage-Bottle-Design hervorragend aus. Ich hatte bereits mehrere Mikrofone von Oktava, wie z.B. das MKL-2500, das sehr gut war. 



Seite 1 von 5

© 2000-2024 by Tobitech.de - Alle Rechte vorbehalten Alle Logos und Trademarks sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Alle bei www.Tobitech.de oder auf den angeschlossenen Domains erschienenen Artikel und Meldungen sind urheberrechtlich geschützt.
Die Kommentare sind Eigentum der jeweiligen Verfasser.

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.