Sonntag, 23. Juni 2024
Tobias Brandl

Tobias Brandl

Wer ein leistungsstarkes Mainboard für ein Mini-ITX-System sucht und keine Unsummen ausgeben will, sollte sich Modelle auf Basis des H77-Chipsatzes von Intel ansehen. Beispielsweise das ASUS P8H77-I, welches man mit etwas Glück schon unter 90 Euro findet. Wir haben die kleine Hauptplatine ausführlich getestet.

"Aber es heißt doch immer, man solle unbedingt den Z77 nehmen", mag nun so mancher einwenden. Und dieser Einwand ist durchaus berichtigt, denn der H77 verlangt uns zwei Kompromisse ab: 1. Beim H77 können wir die CPU-Kerne nicht übertakten. 2. Beim H77 können wir die PCIe-Lanes des Prozessors nicht auf mehrere Grafikkarten verteilen. Doch die meisten Mini-ITX-Nutzer übertakten ihren Prozessor sowieso nicht oder setzen eine CPU vom Schlage Core i3, Pentium oder Celeron ein, die sich gar nicht übertakten lässt. Und mehr als eine Grafikkarte passt in kein Mini-ITX-System. Mit den Einschränkungen kann man also gut leben!

„Die schwedische Marke "Fractal Design" dürfte durch ihr Angebot an Gehäusen bekannt sein, welche in Reviews meist sehr gut abschneiden und auch bei unseren Usern sehr gut ankommen. Wie andere Marken zuvor versucht sich nun auch Fractal Design darin, sein Portfolio erfolgreich um Netzteile zu erweitern. Mittlerweile bietet Fractal Design zwölf Modelle in drei Serien an, worunter auch Premium-Modelle mit 80PLUS Platinum und gehobener Ausstattung zu finden sind. Von einem halbherzigen Versuch, in den Netzteilmarkt einzusteigen, kann man daher nicht sprechen, weswegen wir uns mit dem Fractal Design Newton R3 600W und dem Tesla R2 650W einmal zwei vielversprechende Modelle näher angeschaut haben.“

Test: Fractal Design Newton R3 600W und Tesla R2 650W

http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/netzteile/25877-fractaldesigntesla-newton.html

Sonntag, 28 April 2013 16:32

AeroCool XPredator X3 @ Technic3D

Technic3D hat das AeroCool XPredator X3 Evil Black Edition Gehäuse im Test. Mit Platz für viele Lüfter, Hot-Swap und einer Lüftersteuerng wildert AeroCool im Gaming-Bereich. Ob das "X3"-Gehäuse auch im Test überzeugen kann, steht im folgenden Artikel.
Samstag, 27 April 2013 13:29

Ultrasone HFI-2400 Hifi Kopfhörer

Ultrasone HFI-2400 Hifi Kopfhörer

 

Nach unserem AKG K701 Test, möchten wir hiermit den Ultrasone HFI-2400 Kopfhörer unter die Lupe nehmen. Der HFI-2400 ist derzeit das Flagschiff der Hifi- Kopfhörer, der über einen vergoldetem 40mm Schallwandler verfügt. Dieser ist zudem nicht zentral, sondern etwas versetzt angeordnet. Dieses patentierte System nennt sich S-Logic und sorgt dafür, dass der Schall nicht direkt auf den Gehörgang trifft. Die Ohrmuscheln sollen dadurch, wie auch beim normalen Hören, mit einbezogen werden um ein orientiertes und räumliches Hören zu ermöglichen. Zudem wird das Ohr durch dieses System um 40 % weniger belastet. Beim HFI-2400 handelt es sich um einen offenen Kopfhörer, andere Personen im Raum könnte das evtl. stören, dafür schwitzt man aber unter dem Kopfhörer nicht und man fühlt sich nicht so eingeengt und hat zudem keinen Druck auf den Ohren. Der HFI-2400 verfügt zudem über eine Abschirmung, die sich ULE-Technologie nennt. Sie schirmt Niederfrequenzfelder bis zu 98% ab. Personen die Probleme mit Elektrosmog haben, können sich darüber freuen.

 

Sonntag, 28 April 2013 18:37

Icy Box Big City Vibes IB-Hph2 Kopfhörer

Die Marke Icy Box wurde durch Raidsonic ins Leben gerufen. Unter diesem Label bringt Raidsonic seit längerem PC Zubehör, wie Wechselrahmen, Tastaturen usw. auf den Markt. Das neueste Produkt sind die Big City Vibes Kopfhörer, die es mittlerweile in unterschiedlichen Modellen sowie Farben gibt. Die IB-Hph2 verfügen über eine aktive Geräuschunterdrückung (Noise-Canceling). Durch Einsatz einer aktiven Elektronik und die daraus erzeugten Gegenfrequenzen , sowie eine an sich schon relativ gute Schallisolierung blendet der Kopfhörer Umgebungsgeräusche aus, was bis zu einer bestimmten Lautstärke hervorragend funktioniert. Dieses System verwendete vor vielen Jahren bereits Blaupunkt in ihren Autoradios. Dafür musste man ein zusätzliches Mikrofon an das Autoradio anschließen, dieses erkannte die Umgebungsgeräusche und blendete diese Frequenzen dann aus.

Heute ist es so weit und wir lassen bei Hardware-Factory die bereits als Überraschung angekündigte Katze aus dem Sack: Ab sofort werden wir unserer Leserschaft regelmäßige Netzteiltests anbieten und erhalten dabei die Gelegenheit, auf eine professionelle, geeichte und versiegelte Chroma-Teststation bei Cooler Master in Venlo zuzugreifen. Dadurch werden objektive und unbestechliche Messwerte ebenso garantiert, wie ein vernünftiges Grundniveau der kommenden Netzteiltests, derer wir uns gerade in Ermangelung adäquater Messtechnologie in der Vergangenheit stets verweigert hatten. Mit der neuen V-Serie, die wir bereits auf der diesjährigen CeBIT kurz in Augenschein nehmen konnten, liefert Cooler Master hinsichtlich der Ausstattung und Eckdaten eine Netzteilserie für den High-End-Bereich: Die Modelle mit 750, 850 sowie 1000 W verfügen durchweg über ein 80PLUS Gold-Zertifikat, komplett modulares Kabelmanagement sowie einen hochwertigen Lüfter und 5 Jahre Herstellergarantie. Der Blick ins Innere des Netzteils zeigt neben einer Bestückung mit hochwertigen Teilen die Artverwandtschaft zur aktuellen KM3-Reihe von Seasonic, deren Ruf als ein exzellenter Fertiger nicht von ungefähr kommt. Für unseren ersten Test haben wir mit der 1000 Watt Version direkt das neue Flaggschiff aus dem Hause Cooler Master erhalten, das mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von knapp 160,-€ exkl. Mehrwertsteuer angegeben wird. Wo der Straßenverkaufspreis des noch nicht gelisteten Netzteils sich letztlich einpendeln wird, werden die nächsten Tage zeigen – wie sich das V1000 technisch schlägt, zeigen wir!

Most of the people i know who wear wristwatches all the time have one or more favorite brands which they always trust when the time comes either to buy a new watch to add to their collection or as a replacement for an old one. Back in 2002 i was out for a stroll when i passed in front of a watch shop which had almost a 3 digit number of models on display (something that was a bit surprising since most watch shops have like 10-20 samples on display). However out of all these watches my eyes fell on a single bracelet one made by an unknown brand to me called SECTOR but due to its somewhat high price tag (at least for me back then) i skipped on buying it. Obviously back then i wasn't that much into watches (especially bracelet ones since it was the leather/rubber era for me) which pretty much explains my ignorance regarding a well-established watch manufacturer like SECTOR. Fast forward 11 years later and today on our test bench we have one of the latest Sector watches to hit the market the Pilot Master R3273679025 (R stands for Racing).
April is almost over and so the time has finally come for most of us to start making preparations and plans for our summer vacations (although personally I’ll be happy if i can manage to leave for just a week). This might be also why many friends and even some of you out there have asked from us to increase our reviews regarding mobile audio devices like Bluetooth headsets and speakers something which as you can easily see we've been doing already. However to satisfy that request we are working around the clock to acquire and test such devices from all the leading manufacturers in the field. One such manufacturer is Tech-Life (yet quite new) and today we will be taking a look at their BeatBlock Premium Bluetooth Wireless Speaker which according to them is the most advanced of its kind currently in the market.
Freitag, 26 April 2013 18:29

Corsair Obsidian 350D review @ Guru3D

We review a new chassis from Corsair, it Obsidian 350D. It is the mini-me version of the new Obsidian 900D chassis. Not mid, not full, mini and this intended for small form factor PCs. Now the product might be tagged as mini, the details and features however are grand. Armed with a price much better then the 900D this might be the product a lot of you are on the lookout for.

Heute haben wir eine Xtreme schnelle SSD zum Test in die Redaktion ocinside.de eingeladen, die Plextor M5 Pro Xtreme 256GB. Die Plextor M5 Pro Xtreme 256GB SSD basiert wie die zuvor getestete Crucial M500 480GB SSD auf dem Marvell 88SS9187-BLD2 Controller und erreicht mit der neuen Plextor Firmware 1.03 eine erstaunlich hohe Performance. Wir dürfen also auf den folgenden Plextor M5 Pro Xtreme 256GB Testbericht mit dem umfangreichen SSD Vergleich gespannt sein.

Seite 126 von 134

© 2000-2024 by Tobitech.de - Alle Rechte vorbehalten Alle Logos und Trademarks sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Alle bei www.Tobitech.de oder auf den angeschlossenen Domains erschienenen Artikel und Meldungen sind urheberrechtlich geschützt.
Die Kommentare sind Eigentum der jeweiligen Verfasser.

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.